Brasilien: Eklat um Gesetzesänderung

Thema: Politik – Autor: admin – 22. März 2010

In Rio de Janeiro herrscht derzeit in der Bevölkerung große Besorgnis wegen einer Gesetzesänderung, die möglicherweise die WM 2014 in Brasilien gefährdet. Dabei handelt es sich um eine Gesetzesänderung, durch die jährlich auf 4 Milliarden Dollar Einnahmen aus der Ölförderung verzichtet werden soll.


Wenn dies eintritt, ist es der Stadt Rio de Janeiro nicht mehr möglich die geplanten Sanierung der Fußballstadien bis zur WM 2014 durchzuführen. Somit würde Rio de Janeiro nicht mehr als Austragungsort in Frage kommen. Aus diesem Grund gingen vor kurzem zehntausende Menschen auf die Straßen von Rio de Janeiro, um dort gegen die geplante Gesetzesänderung zu protestieren.


Ob sich die Regierung für oder gegen den Vorschlag zur Gesetzesänderung entscheidet ist derzeit unklar, jedoch gab der Energieminister Edison Lobao bereits an, bei dem brasilianischen Präsidenten Lula da Silva ein Veto gegen dieses Vorhaben einzulegen.

Hotline
Die Brasilien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos