Das Viertelfinale steht vor der Tür – Aus Acht mach Vier

Thema: Allgemein – Autor: Sascha Jöckel – 4. Juli 2014

Am heutigen Freitag startet das Viertelfinale der Fußball-WM in Brasilien. Acht Länder sind noch im Wettbewerb, acht von einst 209, die im Juni 2011 in die Qualifikation starteten. Sieben dieser Länder werden in die Röhre schauen, in neun Tagen wird nur Einer als Weltmeister übrig bleiben.
Doch wer dies sein wird, lässt sich derzeit absolut nicht sagen. Von den acht Viertelfinalisten hat bis auf Kolumbien noch niemand durchgehend überzeugt. Zwar sind die großen Fußball-Nationen Brasilien, Argentinien, Holland, Frankreich und Deutschland in den Wettbüros nachwievor favorisiert für den WM-Titel, doch Kolumbien, Belgien und Costa Rica sollten keinesfalls mehr unterschätzt werden. Wer kann heute schon mit Sicherheit sagen, ob es eines dieser drei Länder nicht genauso sensationell zum WM-Titel schafft wie Griechenland 2004 zur EM-Trophäe.

Kolumbien machte bisher den stärksten Eindruck

Selbst ohne Superstar Radamel Falcao machte Kolumbien von den acht Viertelfinalisten bisher den konstant stärksten Eindruck. Die Südamerikaner, auch als „Caffeteros“ bekannt, überzeugten nicht nur in der Vorrunde gegen Griechenland, die Elfenbeinküste und Japan, sondern vor allem auch im Achtelfinale gegen Amerikameister Uruguay. Zwar konnten die überalterten „Urus“ die Leistung der letzten „Copa America“ nicht mehr abrufen und waren zudem durch die Sperre von Luis Suarez geschwächt, dennoch überzeugte Kolumbien in allen Mannschaftsteilen. Angeführt von Shootingstar James Rodriguez im offensiven Mittelfeld präsentierten sich die Kolumbianer spielstark und taktisch abgeklärt. Heute Abend gegen Gastgeber Brasilien wartet auf Kolumbien zwar eine Meisterprüfung, doch chancenlos sind die „Caffeteros“ keineswegs.

Hotline
Die Brasilien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos