Fahrradtourismus: Auf Brasiliens schönsten Radwegen 



Thema: Allgemein • Reisen & Tourismus – Autor: clang – 29. Dezember 2016

Die Deutschen radeln bekanntermaßen gerne durch die Natur. Das Urlaubsland Brasilien bietet einzigartige und unvergessliche Routen, auf denen man die Natur und Kultur des Landes auf zwei Rädern erkunden kann. Auch die Brasilianer finden immer mehr Gefallen an dieser Art des Reisens. Auf verschiedenen Wegen kann man die Schönheiten der Landschaft entdecken und gleichzeitig fit bleiben.


Santa Catarina – Europäischer Tal-Rundweg


Der „Circuito do Vale Europeu“, der europäische Tal-Rundweg, umfasst rund 300 Kilometer und ist für eine Radtour von sieben bis acht Tagen angelegt. Sie ist die erste brasilianische Strecke, die für Fahrradtouren konzipiert wurde und führt durch die Schönheiten des Bundesstaates Santa Catarina. Gut ausgeschilderte Schotterstraßen führen über verschiedene Etappen durch eine Region voller Flüsse und Wasserfälle und sorgen für einen unvergesslichen und unmittelbaren Eindruck von der Natur und Kultur Santa Catarinas. Hier ist der Geist der europäischen Siedler noch spürbar. Bräuche, Architektur, Musik und nicht zuletzt die regionale Küche zeugenvon vergangenen Zeiten. Wer sich für diese Tour entscheidet, startet den Rundweg in der Regel mit einer ersten Etappe von circa 45 Kilometern im Städtchen Timbó (circa 30 Kilometer von Blumenau entfernt) Richtung Pomerode. Die Herausforderung des Tages, der Anstieg bis Rio Ada, wird mit einem atemberaubenden Blick über den Atlantischen Regenwald belohnt. Weiter geht es über Indaial nach Rodeio entlang des angrenzenden Flusses Itajai Açu. Nachdem man an den folgenden Tagen die Etappenziele Doutor Pedrinho und Alto Cedros passiert hat, ist die letzte Station Palmeira. Die einzelnen Etappen sind abwechslungsreich und fordern dem Radler einiges ab. Sie sind zwischen 27 und 53 Kilometer lang. Die Wege sind gut beschildert. Zur weiteren zur Orientierung erhalten die Radler aber auch einen Tour-Guide mit Kartenmaterial und vielen weiteren Informationen. Ein Pass, der bei der Registrierung der Tour-Teilnehmer herausgegeben wird, wird an einzelnen Stationen und Hotels abgestempelt. Am Ende des Rundwegs gibt es eine offizielle Teilnahmeurkunde.

Foto: Embratur/Alexandre Gomes


Die Estrada Real oder die Avenida Niemeyer Bike Lane in Rio de Janeiro



Eine der schönsten und historisch stark geprägten Fahrradrouten führt über die berühmte Estrada Real, eine der ältesten Straßen des Landes. Entweder man durchquert jeden der drei Bundesstaaten, Minas Gerais, São Paulo und Rio de Janeiro auf 1630 Kilometer mit oder man bewältigt nur eine Teilstrecke. Diese Tour von etwa. 395 Kilometern trägt den Namen „Caminho dos Diamantes“. Beginnend in Diamantina erreicht man in rund acht Tagen die Stadt Ouro Preto. Wer die Metropole Rio de Janeiro besucht, kann auch hier auf zwei Rädern auf Entdeckungstour gehen. Die „Avenida Niemeyer“, ein rund vier Kilometer langer Radweg lädt dazu ein, den atemberaubenden Ausblick auf das Meer und die Stadt genießen. Die Fahrradroute gilt nicht umsonst als eine der schönsten in der Welt.




Serra da Canastra – São Paulo/Minas Gerais



Eine Radtour durch den Nationalpark „Serra da Canastra“, in den Bundesstaaten São Paulo und Minas Gerais gelegen, spricht Radfahrer an, die Natur pur genießen wollen. Die wunderschöne Region bietet Ziele an, die ausschließlich mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erreichen sind. Enge Pfade führen zu den Quellen des Flusses São Francisco – einem der bedeutendsten Flüsse Brasiliens – zu Wasserfällen und zu fantastischen Ausblicken. Die etwa 500 Kilometer weite Tour durch den Nationalpark startet in der Stadt Franca im Bundesstaat São Paulo und lässt sich in 15 Tagen bewältigen. Wer Glück hat, kann Savannentiere, wie etwa Ameisenbären, Mähnenwölfe oder Rheas aus nächster Nähe beobachten.

Hotline
Die Brasilien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos