Capoeira

Capoeira ist eine außergewöhnliche Kampfkunst aus Brasilien. Beim Capoeira vereinen sich Selbstverteidigung, Tanz und Folklore zu einem unvergleichlichen Schauspiel. Artistische Bewegungen und rhythmische Musik werden auch Sie in ihren Bann ziehen.

Geschichte des Capoeira

Als die Portugiesen im 16. Jahrhundert Brasilien eroberten, nahmen sie zunächst die Eingeborenen gefangen, um sie als Arbeitssklaven zu benutzen. Jedoch starben viele aus der indigenen Bevölkerung in der Gefangenschaft. Deshalb begannen die Portugiesen, ihre Arbeitssklaven aus Afrika einzuführen. Tausende Afrikaner wurden in ihrer Heimat gefangen genommen und nach Südamerika verschifft. Sie brachten ihre eigene Kultur mit nach Brasilien. Die Afrikaner hielten ihre Kultur lebendig, gaben ihr Wissen von Generation zu Generation weiter. Ein Teil ihrer Kultur war die Kampfkunst. Da es den Sklaven jedoch verboten war zu kämpfen, entwickelte sich in Brasilien der Capoeira, ein Kampftanz. Als Tanz getarnt, konnten die Afrikaner ihre Kultur der Kampfkunst bewahren. Gleichzeitig wurde diese um viele neue Elemente bereichert. Aus einer Mischung unterschiedlicher afrikanischer Kampfkünste, Tänze, Rituale und Instrumente wurde der Capoeira geboren.

Rodas

Capoeira-Training

Capoeira-Training

Capoeira wird auch als Spiel bezeichnet. Die Capoeirista spielen miteinander. Dabei bilden sie einen Kreis, musizieren und singen, während in der Mitte zwei Capoeristas ihre Künste zeigen. Traditionell gehören zum Capoeira Berimbaus (Musikbogen mit einer Saite), Tamburins und eine Trommel. Einer der Spieler beginnt mit einem Lied, er singt vor, die übrigen antworten im Chor. Zwei Capoeristas hocken zunächst am Boden bei einem Berimbau-Spieler, bevor das Spiel startet. Ein Dialog ohne Worte beginnt: Bewegungen des Ausprobierens, des Angriffs, der Verteidigung, der Täuschung. Dabei zeigen die Spieler artistische Meisterleistungen, stehen nur auf einer Hand, auf dem Kopf, vollführen gekonnt Figuren, die jeden in Erstaunen versetzen. Die nächsten Spieler kauern schon vor dem Berimbau. Es ist möglich, dass beide Spieler wechseln, aber auch nur ein Spieler kann neu in die Runde kommen, per Handschlag mit einem der gerade agierenden Capoeiristas wird der Wechsel angezeigt. Die ganze Roda gerät unter dem Einfluss der rhythmischen Musik in Ekstase. Capoeira ist nicht nur ein Kampftanz, Capoeira ist ein Lebensgefühl.

Entdecken Sie Brasiliens Kultur

Wenn Sie ihren Urlaub in Brasilien verbringen, sollten sie es keinesfalls versäumen, einer Roda beizuwohnen. Sowohl auf Plätzen in Städten als auch am Strand können Sie auf Capoeiristas treffen. Besonders bekannt ist der Terreiro de Jesus in Salvador da Bahia. Wenn Sie diese Stadt besuchen, nehmen Sie sich unbedingt etwas Zeit, um dem ungewöhnlichen Schauspiel beizuwohnen.

Video: Capoeira in Brasilien

Hotline
Die Brasilien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos