Nach Rio 2016: Olympische Spiele kurbeln brasilianischen Tourismus an

Thema: Olympia 2016 • Reisen & Tourismus • Wirtschaft – Autor: clang – 20. September 2016

Die Olympischen und Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro waren nicht nur ein großer Erfolg, sondern hatten auch einen wichtigen Einfluss auf verschiedene Bereiche Brasiliens. Neben der erhöhten Wahrnehmung des Landes und seiner Bevölkerung hat der Erfolg der Großveranstaltungen dazu beigetragen, den Einfluss des Tourismus auf Brasiliens wirtschaftliche Entwicklung zu erhöhen. Brasilien ist als Tourismusdestination zunehmend gefragt und bietet viele Anreize für internationale Besucher.

Investitionen kommen auch Bevölkerung zu Gute
Die Spiele bedeuteten Investitionen in die städtische Infrastruktur, die als Verbesserungen für den Lebensalltag der Bevölkerung Bestand haben können. Zahlreiche Infrastrukturprojekte konnten Investionen in Höhe von rund 6,7 Milliarden Euro (davon 43 Prozent aus privaten Mitteln finanziert) verzeichnen. Für jeden Real, der in Sportanlagen investiert wurde, wurden weitere fünf Real in Projekte für die Stadt investiert, die für Einheimische und Touristen von bleibendem Wert sind. Internationale Besucher haben schätzungsweise rund 5,5 Millionen Euro während dieser Zeit ausgegeben. Die große Herausforderung liegt nun darin, den gestärkten internationalen Tourismus weiter zu erhalten und auszubauen.

Foto: Riotur

Foto: Riotur

Bestnoten für Brasilien
Die Tourismusdestination Brasilien schneidet im internationalen Vergleich überwiegend mit Bestnoten ab. Dies belegt der aktuelle „Travel and Tourism Competitiveness Report“ –des Weltwirtschaftsforums. Der Wettbewerbsindex beleuchtet 141 Länder unter 14 Gesichtspunkten, um die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Stärken der jeweiligen Tourismussegmente zu untersuchen. Hierbei liegt der Fokus auf den touristischen Potenzialen und der touristischen Performance der untersuchten Staaten.

Natürliche Ressourcen sind Kapital
Brasilien punktet dabei insbesondere durch seine große Naturvielfalt. Die Landschaften – vom tropischen Regenwald bis zur Savanne, von beeindruckenden Küsten bis zu atemberaubenden Hochebenen – sowie die zahlreichen Naturparks und Möglichkeiten für Outdoor Aktivitäten bilden das touristische Kapital des Landes. Der Index des Weltwirtschaftsforums setzt Brasilien unter dem Gesichtspunkt der „natürlichen Ressourcen“ an die Spitze des weltweiten Ländervergleichs auf den ersten Platz.

Kulturvielfalt beindruckt
Auch die kulturellen Ressourcen des größten lateinamerikanischen Landes machen Brasilien zu einen attraktiven touristischen Ziel mit viel Potenzial. Insbesondere die historisch bedingten, kulturellen Einflüsse aus Portugal und Afrika, aber auch die der späteren Siedler (um 1900), beispielsweise aus Deutschland und Italien, haben zu einer spannenden Diversität der Kulturen in Brasilien beigetragen.

Brasilien liegt in Südamerika vorn
Für den Tourismus des Landes bedeutet dies, dass Reisende die unterschiedlichsten Bräuche, Musik- und Architekturstile erleben können. Der Travel und Tourism Competitiveness Report setzt Brasilien im Ranking der Länder mit den stärksten kulturellen Ressourcen im weltweiten Vergleich auf den achten Platz. Zudem schnitt Brasilien im Südamerikavergleich schnitt als das Land ab, das die beste touristische Infrastruktur aufweist.

Gastfreundschaft wird geschätzt
Die Gastfreundschaft und das herzliche Wesen der Brasilianer sind allgemein bekannt und wurden auch während der Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2016 immer wieder hervorgehoben: 98,7 Prozent der ausländischen Gäste lobten die Gastfreundschaft der Einwohner Rio de Janeiros in einer aktuellen Studie.

Hotline
Die Brasilien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos