Stadt Recife

Recife ist in Brasilien nicht nur als viertgrößte, sondern auch als sehr religiöse Stadt bekannt. Insgesamt beherbergt die 1,4 Millionen große Metropole 62 Kirchen.

Fünf Flüsse fließen durch Recife und die Stadt besteht aus mehreren Inseln. Das hat ihr den Spitznamen „Brasilianisches Venedig“ eingebracht.

Naturliebhaber und Romantiker werden dank den schön gelegenen Muschel- und Korallenriffen von Recife voll auf ihre Kosten kommen, denn die Flora und Fauna Brasiliens ist atemberaubend. An den traumhaften Stränden kann man sich entspannen und die wohltuenden Sonnenstrahlen tanken.

Aber auch innerhalb der Stadt kann man so einiges entdecken. Um die historischen Stadtviertel zu erkunden, empfiehlt es sich, einen kompletten Tag hierfür einzuplanen. Zwar werden auch Stadtrundfahrten angeboten, doch den besten Blick auf die historischen Gebäude hat man, wenn man sich zu Fuß auf Entdeckungstour begibt.

Nicht minder beliebt und gut besucht ist das Haus der Kultur. Bevor sich dort viele kleine Geschäfte ansiedelten, welche ihr Kunsthandwerk zum Verkauf anbieten, befand sich in den Räumen ein Gefängnis. Um dorthin zu gelangen, muss man sich in den Stadtteil Antonio begeben und dort die Rua Floriano Peixoto aufsuchen.

Einen entdeckungsreichen Tag kann man abends mit einem Besuch im Restaurant oder am Strand ausklingen lassen. Besonders die Sonnenuntergänge können in Brasilien eine Faszination für sich sein.

Sehenswürdigkeiten in Recife

Filter by

Capela Dourada

Die Capela Dourada wird auch „Goldene Kapelle“ genannt. Das Gotteshaus im Stil des Rokoko-Barock wurde 1697 erbaut. Im Inneren der Capela Dourada verzaubern vergoldete Statuen und Arabesken. Riesige Gemälde zeigen berühmte Ordensheilige. Im Kreuzgang des Klosters gibt es Azulejos zu bewundern.

Igreja N. S. da Conceiçao dos Militares

Die Igreja N. S. da Conceiçao dos Militares wurde zwischen 1723 und 1771 erbaut. Finanziert wurde die Kirche von einer Militärbruderschaft.

Catedral São Pedro dos Clérigos

Die Catedral São Pedro dos Clérigos hat eine beeindruckende Barock-Fassade. Wunderschön ist auch das Monumentportal mit Toren aus Jacanda-Holz, das von zwei Doppelsäulen gesäumt wird. Die Catedral São Pedro dos Clérigos verfügt über zwei Glockentürme. Der Innenraum ist mit einer bemalten Decke sowie Rokoko-Figuren auf dem Hochaltar und den Kanzeln geschmückt.

Museum des Staates Pernambuco

Das Museum des Staates Pernambuco ist in dem einstigen Wohnsitz des Baron Beberibe untergebracht. Die Ausstellung zeigt unter anderem Möbel, Gemälde, religiöse und amerindianische Kunst.

Oficina de Cerâmica Francisco Brennand

Die Oficina de Cerâmica Francisco Brennand befindet sich in einer ehemaligen Ziegelei. Das Atelier des berühmten Künstlers Francisco Brennand eröffnet eine surrealistische Welt. Umrundet wird die Oficina de Cerâmica Francisco Brennand von einem Garten, den Burle Marx gestaltet hat. Hier gibt es 2000 Skulpturen zu bewundern, die Menschen und Tiere darstellen.

Forte S. Tiago das Cinco Pontas

Die holländische Festung Forte S. Tiago das Cinco Pontas wurde 1630 erbaut. Hier befindet sich heute das Museu da Cidade do Recife, in dem ikonografische Dokumente zur Geschichte der Stadt ausgestellt werden.

Museu do Homem do Nordeste

Das Museu do Homem do Nordeste stellt die Kultur von Pernambuco ins Zentrum. Die Ausstellungsstücke stammen aus dem Zuckermuseum, dem Anthropologischen Museum und dem Museum für Volkskunst, die zusammengelegt wurden. Kostüme, Handwerkskunst, Alltagsgegenstände und vieles andere mehr informieren über die Lebensweise und Traditionen der Menschen dieser Region.

MAMAM

MAMAM steht als Abkürzung für Museu de Arte Moderna Aloísio Magalhães. Das Museum im Stadtteil Boa Vista entstand 1997 aus dem Atelier von Aloísio Magalhães. Etwa 1000 Exponate zeitgenössischer brasilianischer Kunst sind hier ausgestellt. Gilvan Samico, Habelardo da Hora, Cícero Dias sowie Vicente do Rêgo Monteiro gehören zu den Künstlern, deren Werke im MAMAM ausgestellt sind. Zusätzlich werden immer wieder Wanderausstellungen gezeigt.

Parque Treze de Maio

Der Parque Treze de Maio wurde 1939 von Burle Marx gestaltet. Der 1000 m² große Park ist ein Hort der Ruhe im belebten Stadtteil Boa Vista. Alte Baumallen, Skulpturen, Brunnen und Teiche schaffen eine idyllische Atmosphäre. Es gibt auch einen kleinen Zoo mit Kapuzineraffen, Tukanen und Papageien.

Hotline
Die Brasilien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos