Umzug der Indianer

Thema: Allgemein – Autor: admin – 12. Januar 2009

In Curitiba, dass in dem brasilianischen Bundesstaat Paraná liegt, wurden vor kurzem eine Wohnanlage für Ureinwohner eingeweiht. Diese wurde von der Stadt Curitiba gemeinsam mit der brasilianischen Indianerbehörde Funai geplant und umgesetzt. Bisher wohnten die 35 Indianerfamilien am Rande der Stadt in unmenschlichen Verhältnissen, jetzt beziehen sie aber eine komplett neu gebaute Anlage mit einer Fläche von 44.000 Quadratmetern. Die neue Wohnanlage trägt den Namen Kakané Porá und darf von den Indianern nur unter bestimmten Bedingungen genutzt werden. Hierzu zählen z.B., dass die Indianer ihre zugewiesenen Häuser nicht verkaufen dürfen. Zudem wird geplant, dass auf dem Gelände Gemüsebeete zur Selbstversorgung angelegt werden sollen. Die Indianer müssen außerdem noch an verschiedenen Programme und Angeboten der Indianerbehörde und der staatlichen Gesundheitsbehörde Funasa teilnehmen.

Hotline
Die Brasilien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos