Weniger Insolvenzanträge in Brasilien

Thema: Wirtschaft – Autor: admin – 9. Mai 2012

Laut einem Analyse-Unternehmen gehen die Anträge auf Insolvenz durch den gesenkten Leitzins zurück. Die brasilianische Regierung senkte diesen Zins vor kurzer Zeit. Die positive Folge ist, dass nun viele Unternehmen das eingesparte Zinsgeld an die Gläubiger abführen. Zusätzlich können aber auch zwei Feiertage die Gründe der wenig eingereichten Insolvenzanträge sein.

Der Muttertag sei ein wichtiger Faktor, da an diesem wichtigen Tag in vielen Branchen viele Umsätze getätigt werden. Das gleiche gilt am Tag der Verliebten im Juni. Ein weiterer Rückgang der Anträge wird zusätzlich von dem Analyse-Unternehmen Serasa Experian prognostiziert. Der Grund: Es wird mit einem wirtschaftlichen Aufschwung gerechnet.

Im April diesen Jahres meldeten 165 Unternehmen in Brasilien Insolvenz an. Im Jahr 2011, also letztes Jahr, waren es nur 133 Unternehmen. Die Hauptanträge kommen von Micro- und Kleinunternehmen (89 Stück), gefolgt von 51 mittelständigen und 25 Großunternehmen.

Hotline
Die Brasilien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos