All in one rhythm – WM 2014 in Brasilien

wm2014

Nach 1950 ist Brasilien das zweite Mal Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer.
Seitdem die Entscheidung 2007 in Zürich bekannt gegeben wurde und 2009 die Inspektion durch die FIFA stattfand, haben in Brasilien umgehend Pläne für umfangreiche Um- sowie Neubauten begonnen.

In zwölf verschiedenen Stadien Brasiliens werden sich die Begegnungen der WM 2014 abspielen. Seit dem 20. August 2013 können hierfür Fußballfans weltweit circa 3,3 Millionen Tickets für das wichtigste Fußballturnier der ganzen Welt kaufen. Eröffnet wird die WM 2014 in Sao Paulo und das Finale wird in Rio de Janeiro ausgetragen. In Deutschland wird die WM 2014 exklusiv von der ARD und dem ZDF übertragen.
TIPP: Die deutschen Anstoßzeiten finden Sie in unserem WM-Spielplan.

Brasilien WM 2014 Quiz Teaser

Das Maskottchen der WM 2014

Fuleco

Fuleco – Das Maskottchen der WM 2014

Der Slogan für die WM 2014 lautet: All in one rhythm. Das Logo zeigt verschlungene Arme – zwei grüne und einen gelben. Die Hänge bilden eine Kugel und bilden damit die Form des FIFA-WM-Pokals. Durch die Schrift in blau und grün finden sich somit hauptsächlich die Farben der Nationalflagge des Gastgebers. Der Spielball erhielt zum ersten Mal in der Geschichte der WM seinen Namen direkt von den Fans. Per Internetwahl entschieden diese sich für „Brazuca“ – ein Wort, das den brasilianischen Lebensstil mit seinem Stolz, seiner Herzlichkeit und der hohen Emotionalität mitteilt. Das Maskottchen Fuleco (zusammengesetzt aus futebol (Fußball) und ecologia (Umweltschutz) ist das vom Aussterben bedrohte brasilianische Dreibindengürteltier – allerdings mit gelbem Fell und blauem Panzer.

Die Stadien des Copa do Mundo FIFA de 2014

Interaktive Karte: Stadion-Steckbrief bei Klick auf den Marker

Belo Horizonte – Mineirao

stadion-mineirao
(eigentlich: Estádio Governador Magalhaes Pinto) Foto: Luan S.R.
Eröffnet: 1965
Plätze: 62.160
Kosten (Umbau): 250 Millionen Dollar
Das Stadion Mineiro steht im Stadtteil Pampulha in der Millionenstadt Belo Horizonte, welche die Hauptstadt des Bundesstaates Minas Gerais ist. Das Stadion verdankt seinen Namen dem dem früheren Gouverneur José de Magalhaos Pinto. Das Stadion wurde 1965 eröffnet und ist dem deutschen Zuschauer aus dem legendären Unentschieden von Bayern München gegen Cruzeiro Belo Horizonte beim Weltpokal aus dem Jahr 1976 ein Begriff, mit welchem die Bayern ihren ersten Pokalsieg feiern konnten. Der rund 250 Millionen kostende Umbau für die Weltmeisterschaft 2014 konnte im Dezember 2012 erfolgreich abgeschlossen werden. Seitdem befinden sich 62.160 Plätze in dem Stadion mit Naturrasen.

Brasília – Estádio Nacional de Brasília

stadion brasiliaFoto: Gabriel Fialho
Eröffnet: 2014
Plätze: 70.064
Das Nationalstadion von Brasilien wird seit 2010 auf dem Platz des ehemaligen Mehrzweckstadions Estádio Mané Garrincha für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien teilweise neu sowie umgebaut. Für das nunmehr ausschließliche Fußballstadion wird so das Spielfeld abgesenkt und auf das geläufige Spielfeldmaß verkleinert. Die Konstruktion eines modernen ausfahrbaren Daches lässt das Stadion vom Wetter unabhängig nutzbar sein. Durch den Ausbau von Tribünen, die bis an den Rand des Spielfeldes reichen, wird das Stadion zu dem zweitgrößten Stadion der WM 2014. So finden hier 70.064 Zuschauer ihren Platz, um das Spielgeschehen aus nächster Nähe zu verfolgen. Insgesamt sollen hier sieben Spiele der WM ausgetragen werden.

Cuiabá – Arena Pantanal

stadion cuiabáFoto:copa2014.gov.br
Eröffnet: 2014
Plätze: 42.968
Das komplett neu gebaute Stadion Arena Pantanal in Cuiabá ist ein modernes Multifunktionsstadion. Seit Mai 2010 wird es gebaut und soll 2014 eröffnet werden. Es soll für vier Spiele der Weltmeisterschaft 2014 als Austragungsort dienen. Hier können dann 42.968 Zuschauer gebannt das Spielgeschehen verfolgen und die Tore bejubeln.

Curitiba – Arena da Baixada

stadion curitibaFoto: SamirNosteb
Eröffnet: 1912 (aktuell im Umbau)
Plätze: 28.272 ab 2014: 41.456
Die Arena da Baixada in Curitiba hat in ihrer langen Stadionsgeschichte seit 1912 bereits zweimal den Namen gewechselt, mehrere Umbauten sowie Vereinswechsel erlebt und ist aktuell das Stadion des Vereins Atlético Paranese. Da es mit einem Fassungsvermögen von 28.272 Zuschauern als zu klein für die WM erachtet wurde, wird es seit 2010 erneut umgebaut und hiernach Platz für 41.456 Zuschauer bieten.

Fortaleza – Castelao

stadion fortalezaFoto: Fábio Lima
Eröffnet: 1973
Plätze: 64.165
In der Stadt Fortaleza im Bundesstaat Ceará liegt das modernste und größte Stadion Brasiliens: das Estádio Plácido Aderaldo Castelo. Scherzhaft wird es auch Gigante da Boa Vista oder kurz Castelao genannt. Bei der im Dezember stattgefundenen Modernisierung wurde zum einen das Fassungsvermögen des Stadions auf 64.165 Zuschauerplätze erhöht, außerdem aber auch das Dach neu gemacht, das Spielfeld neu verlegt sowie ein VIP-Logenbereich eingerichtet mit einer Bewirtung.

Manaus – Arena da Amazonia

stadion manausFoto: copa2014.gov.br
Eröffnet: 2013
Plätze: 42.374
Das deutsche Architekturbüro gmp hat das von 2010 bis 2013 gebaute Stadion Arena da Amazonia entworfen. In dem neuen und sehr modern designten Stadion sollen vier Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 stattfinden. 42.374 Fans können hier dann die Mannschaften beim Kampf um den Weltmeistertitel anfeuern.

Natal – Estádio das Dunas

stadion natalFoto: copa2014.gov.br
Eröffnet: 2014
Plätze: 45.000
Mit dem Estádio das Dunas kommen wir zu einem weiteren komplett neu gebauten Stadion für die Weltmeisterschaft. Seit 2010 wird das Stadion in der Stadt Natal für rund 400 Millionen Real gebaut. Bei vier Begegnungen der WM können hier etwa 45.000 Zuschauer das Geschehen auf dem Spielfeld verfolgen.

Porto Alegre – Estádio Beiro-Rio

stadion porto alegreFoto: copa2014.gov.br
Eröffnet: 1969
Plätze: 56.000
Seinen Spitznamen Gigante da Beiro-Rio verdient sich das Estádio Beiro-Rio mit seinem großzügigen und auffälligen Bau. Für die Weltmeisterschaft finden seit 2012 kleinere Umbaumaßnahmen statt. Von den einstmals 56.000 Plätzen bleiben hiernach nur noch rund 50.000 Zuschauerplätze.

Recife – Arena Pernambuco

stadion recifeFoto: Glauber Queiroz
Eröffnet: 2014
Plätze: 43.000
In der kleinen Vorortgemeinde Sao Lourenco da Mata – bei Recife – entsteht im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 mit der Arena Pernambuco ein weiterer Austragungsort. In dem modernen Stadion finden rund 43.000 Zuschauer Platz, um die spannenden Begegnungen zwischen den verschiedenen Nationalmannschaften aus nächster Nähe zu verfolgen.

Rio de Janeiro – Maracana

stadion rioFoto: Érica Ramalho
Eröffnet: 1950
Plätze: 73.000
Kosten: 316 Millionen Euro (Umbau)
Das Stadion Maracana in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro war mit seinem Fassungsvermögen von 200.000 Zuschauern bei seiner Eröffnung 1950 das größte Fußballstadion der ganzen Welt – durch notwendige Modernisierungen finden heute immerhin noch rund 73.000 Zuschauer in diesem Stadion Platz. Gebaut wurde es für die erste WM in Brasilien 1950, zu dessen Beginn es jedoch nicht fertiggestellt werden konnte. Ohne Sanitäranlagen und Pressetribüne durfte hier dennoch das erste WM-Spiel zwischen Brasilien und Mexiko stattfinden. Für die Brasilianer birgt dieses Stadion zudem noch die Geschichte vom verpassten WM-Titel, im Spiel gegen Urugay. Hier verloren die Brasilianer den sicher geglaubten Titel mit 1:2. Für die WM 2014 wurde dieses Stadion für die Rekordsumme von 316 Millionen Euro umgebaut.

Salvador da Bahia – Arena Fonte Nova

stadion salvador de bahiaME/ Portal da Copa/ Março de 2013
Eröffnet: 2014
Plätze: 55.000
Das Estádio Otávio Mangabeira wird die meiste Zeit Arena Fonte Nova genannt, nach dem abgerissenen Stadion, an dessen Stelle es für die WM 2014 neu gebaut wird. Der Entwurf wurde in Kooperation von dem deutschen Architekturbüro Schulitz + Partner mit dem brasilianischen Ingenieurbüro Setepla erstellt. Das charakteristische Stadion in Hanglage hat südlicherseits eine Öffnung zum nahe gelegenen See. Besonderheit des neuen Entwurfs ist die spezielle Dachkonstruktion, eine geschlossene Ringkonstruktion nach dem Speichenradprinzip, welche eine besondere Materialeffzienz aufweist und damit mit einem besonders geringen Gewicht überzeugen kann.
Gemeinsam mit anderen Faktoren wie der Verwendung von Regenwasser, Baustoffrecycling und geringen Energieverbrauch hat dies der Neukonstruktion des Stadions die Zertifizierung nach Leadership in Energy and Environmental Design eingebracht. Die Dachpartien, die nach wenigen Wochen des Konföderationen-Pokals im Mai 2013 nach Regengüssen eingerissen sind, wurden überarbeitet und in Stand gesetzt.

Sao Paulo – Arena de Sao Paulo

stadion sao pauloFoto: copagov @ flickr
Eröffnet: 2014
Plätze: 68.000
Die Arena Corinthians in Sao Paulo ist ein komplett für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 neu gebautes Stadion. Das moderne Stadion soll rund 68.000 Zuschauer einen Platz geben und mit der größten Video-Leinwand eines Stadions überzeugen. Weltweit wurde das Stadion bereits vor der WM bekannt, da die Bauherren im Frühling 2013 mit einem sofortigen Baustopp drohten, als die Finanzierung ungesichert war.

↑nach oben

Die Mannschaften der WM 2014

Bei der WM werden sich aus Europa 13 Mannschaften am Kampf um den Titel des Fußball-Weltmeisters beteiligen:

  • BelgienBelgien (BEL)
  • Bosnien und HerzegowinaBosnien & Herzegowina (BiH)
  • DeutschlandDeutschland (GER)
  • EnglandEngland (ENG)
  • FrankreichFrankreich (FRA)
  • GriechenlandGriechenland (GRE)
  • ItalienItalien (ITA)
  • KroatienKroatien (CRO)
  • NiederlandeNiederlande (NED)
  • PortugalPortugal (POR)
  • RusslandRussland (RUS)
  • SchweizSchweiz (SUI)
  • SpanienSpanien (ESP)

Brasilien ist als Gastgeber automatisch qualifiziert. Weitere fünf Länder aus Südamerika haben die WM-Qualifikation erfolgreich gemeistert:

  • ArgentinienArgentinien (ARG)
  • BrasilienBrasilien (BRA)
  • ChileChile (CHI)
  • EcuadorEcuador (ECU)
  • KolumbienKolumbien (COL)
  • UruguayUruguay (URU)

Die fünf Mannschaften aus Afrika, die zur WM reisen dürfen:

  • AlgerienAlgerien (ALG)
  • ElfenbeinküsteElfenbeinküste (CIV)
  • GhanaGhana (GHA)
  • KamerunKamerun (CMR)
  • NigeriaNigeria (NGA)

Vier Länder aus Nord-, Mittelamerika und der Karibik werden zu der WM 2014 nach Brasilien reisen:

  • Costa RicaCosta Rica (CRC)
  • HondurasHonduras (HON)
  • MexikoMexiko (MEX)
  • USAVereinigten Staaten von Amerika (USA)

Aus Asien haben sich die folgenden vier Nationen für die Teilnahme qualifiziert:

  • AustralienAustralien (AUS)
  • IranIran (IRN)
  • JapanJapan (JPN)
  • SüdkoreaSüdkorea (KOR)

Am 6. Dezember wird die mit Spannung erwartete Auslosung der Gruppenphase stattfinden.

Die Gruppen der WM 2014

Die Auslosung der Gruppenphase am 6. Dezember 2013 ergab folgende Konstellationen

Gruppe A
TeamSPSUNTGTTDP
BrasilienBrasilien32107257
MexikoMexiko32104137
KroatienKroatien31026603
KamerunKamerun300319-80
Gruppe B
TeamSPSUNTGTTDP
NiederlandeNiederlande330010379
ChileChile32015326
SpanienSpanien310247-33
AustralienAustralien300339-60
Gruppe C
TeamSPSUNTGTTDP
KolumbienKolumbien33009279
GriechenlandGriechenland311124-24
ElfenbeinküsteElfenbeinküste310245-13
JapanJapan301226-41
Gruppe D
TeamSPSUNTGTTDP
Costa RicaCosta Rica32104137
UruguayUruguay32014406
ItalienItalien310223-13
EnglandEngland301224-21
Gruppe E
TeamSPSUNTGTTDP
FrankreichFrankreich32108267
SchweizSchweiz32017616
EcuadorEcuador31113304
HondurasHonduras300318-70
Gruppe F
TeamSPSUNTGTTDP
ArgentinienArgentinien33006339
NigeriaNigeria31113304
Bosnien und HerzegowinaBosnien & Herzegowina (BiH)31024403
IranIran301214-31
Gruppe G
TeamSPSUNTGTTDP
DeutschlandDeutschland32107257
USAUSA31114404
PortugalPortugal311147-34
GhanaGhana301246-21
Gruppe H
TeamSPSUNTGTTDP
BelgienBelgien33004139
AlgerienAlgerien31116514
RusslandRussland302123-12
SüdkoreaSüdkorea301236-31

Unsere Einschätzung zu den ausgelosten Gruppen und welche Teams die besten Chancen auf das Erreichen der Endrunde haben findet ihr hier.

↑nach oben

Spielplan WM 2014 in Brasilien – Alle Gruppen, alle Spiele, alle Termine!

spielplan-wm2014

Spielplan WM 2014

Der vollständige WM Spielplan mit den aktuellen Ergebnissen.

Verfolgen Sie die Spiele der teilnehmenden Mannschaften von der Gruppenphase bis zum großen Finale.

Den Spielplan der WM 2014 Endrunde können Sie hier zum selbst Ausfüllen herunterladen:
> WM-Spielplan 2014 Download <

Spielplan Gruppe A

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
BrasilienBrasilien – Kroatien Kroatien12.06.2014 – 17:00 (22:00)Sao Paulo3:1
MexikoMexiko – Kamerun Kamerun13.06.2014 – 13:00 (18:00)Natal1:0
BrasilienBrasilien – Mexiko Mexiko17.06.2014 – 16:00 (21:00)Fortaleza0:0
KamerunKamerun – Kroatien Kroatien18.06.2014 – 18:00 (00:00)Manaus0:4
KamerunKamerun – Brasilien Brasilien23.06.2014 – 17:00 (22:00)Brasilia1:4
KroatienKroatien – Mexiko Mexiko23.06.2014 – 17:00 (22:00)Recife1:3

Spielplan Gruppe B

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
SpanienSpanien – Niederlande Niederlande13.06.2014 – 16:00 (21:00)Salvador1:5
ChileChile – Australien Australien14.06.2014 – 18:00 (24:00)Cuiaba3:1
SpanienSpanien – Chile Chile18.06.2014 – 16:00 (21:00)Rio de Janeiro0:2
AustralienAustralien – Niederlande Niederlande18.06.2014 – 13:00 (18:00)Porto Alegre2:3
AustralienAustralien – Spanien Spanien23.06.2014 – 13:00 (18:00)Curitiba0:3
NiederlandeNiederlande – Chile Chile23.06.2014 – 13:00 (18:00)Sao Paulo2:0

Spielplan Gruppe C

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
KolumbienKolumbien – Griechenland Griechenland14.06.2014 – 13:00 (18:00)Belo Horizonte3:0
ElfenbeinküsteElfenbeinküste – Japan Japan15.06.2014 – 22:00 (03:00)Recife2:1
KolumbienKolumbien – Elfenbeinküste Elfenbeinküste19.06.2014 – 13:00 (18:00)Brasilia2:1
JapanJapan – Griechenland Griechenland20.06.2014 – 19:00 (24:00)Natal0:0
JapanJapan – Kolumbien Kolumbien24.06.2014 – 16:00 (22:00)Curitiba1:4
GriechenlandGriechenland – Elfenbeinküste Elfenbeinküste24.06.2014 – 17:00 (22:00)Fortaleza2:1

Spielplan Gruppe D

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
UruguayUruguay – Costa Rica Costa Rica14.06.2014 – 16:00 (21:00)Fortaleza1:3
EnglandEngland – Italien Italien15.06.2014 – 18:00 (24:00)Manaus1:2
UruguayUruguay – England England19.06.2014 – 16:00 (21:00)Sao Paulo2:1
ItalienItalien – Costa Rica Costa Rica20.06.2014 – 13:00 (18:00)Recife0:1
ItalienItalien – Uruguay Uruguay24.06.2014 – 13:00 (18:00)Natal0:1
Costa RicaCosta Rica – England England24.06.2014 – 13:00 (18:00)Belo Horizonte0:0

Spielplan Gruppe E

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
SchweizSchweiz – Ecuador Ecuador15.06.2014 – 13:00 (18:00)Brasilia2:1
FrankreichFrankreich – Honduras Honduras15.06.2014 – 16:00 (21:00)Porto Alegre3:0
SchweizSchweiz – Frankreich Frankreich19.06.2014 – 16:00 (21:00)Salvador2:5
HondurasHonduras – Ecuador Ecuador20.06.2014 – 19:00 (24:00)Curitiba1:2
HondurasHonduras – Schweiz Schweiz24.06.2014 – 16:00 (22:00)Manaus0:3
EcuadorEcuador – Frankreich Frankreich24.06.2014 – 17:00 (22:00)Rio de Janeiro0:0

Spielplan Gruppe F

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
ArgentinienArgentinien – Bosnien & Herzegowina Bosnien und Herzegowina15.06.2014 – 19:00 (24:00)Rio de Janeiro2:1
IranIran – Nigeria Nigeria16.06.2014 – 16:00 (21:00)Curitiba0:0
ArgentinienArgentinien – Iran Iran21.06.2014 – 13:00 (18:00)Belo Horizonte1:0
NigeriaNigeria – Bosnien & Herzegowina Bosnien und Herzegowina22.06.2014 – 18:00 (24:00)Cuiaba1:0
NigeriaNigeria – Argentinien Argentinien25.06.2014 – 13:00 (18:00)Porto Alegre2:3
Bosnien und HerzegowinaBosnien & Herzegowina – Iran Iran25.06.2014 – 13:00 (18:00)Salvador3:1

Spielplan Gruppe G

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
DeutschlandDeutschland – Portugal Portugal16.06.2014 – 13:00 (18:00)Salvador4:0
GhanaGhana – USA USA17.06.2014 – 19:00 (24:00)Natal1:2
DeutschlandDeutschland – Ghana Ghana21.06.2014 – 16:00 (21:00)Fortaleza2:2
USAUSA – Portugal Portugal22.06.2014 – 18:00 (24:00)Manaus2:2
USAUSA – Deutschland Deutschland26.06.2014 – 13:00 (18:00)Recife0:1
PortugalPortugal – Ghana Ghana26.06.2014 – 13:00 (18:00)Brasilia2:1

Spielplan Gruppe H

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
BelgienBelgien – Algerien Algerien17.06.2014 – 13:00 (18:00)Belo Horizonte2:1
RusslandRussland – Südkorea Südkorea18.06.2014 – 18:00 (24:00)Cuiaba1:1
BelgienBelgien – Russland Russland22.06.2014 – 13:00 (18:00)Porto Alegre1:0
SüdkoreaSüdkorea – Algerien Algerien23.06.2014 – 16:00 (21:00)Rio de Janeiro2:4
SüdkoreaSüdkorea – Belgien Belgien26.06.2014 – 17:00 (22:00)Sao Paulo0:1
AlgerienAlgerien – Russland Russland26.06.2014 – 17:00 (22:00)Curitiba1:1

Spielplan Achtelfinale

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
* nach Verlängerung, ** nach Elfmeterschießen
BrasilienBrasilien – Chile Chile28.06.2014 – 13:00 (18:00)Belo Horizonte3:2 **
KolumbienKolumbien – Uruguay Uruguay28.06.2014 – 17:00 (22:00)Rio de Janeiro2:0
NiederlandeNiederlande – Mexiko Mexiko29.06.2014 – 13:00 (18:00)Fortaleza2:1
Costa RicaCosta Rica – Griechenland Griechenland29.06.2014 – 17:00 (22:00)Recife5:3 **
FrankreichFrankreich – Nigeria Nigeria30.06.2014 – 13:00 (18:00)Brasilia2:0
DeutschlandDeutschland – Algerien Algerien30.06.2014 – 17:00 (22:00)Porto Alegre2:1 *
ArgentinienArgentinien – Schweiz Schweiz01.07.2014 – 13:00 (18:00)Sao Paulo1:0 *
BelgienBelgien – USA USA01.07.2014 – 17:00 (22:00)Salvador2:1 **

Spielplan Viertelfinale

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
* nach Verlängerung, ** nach Elfmeterschießen
FrankreichFrankreich – Deutschland Deutschland04.07.2014 – 13:00 (18:00)Rio de Janeiro0:1
BrasilienBrasilien – Kolumbien Kolumbien04.07.2014 – 17:00 (22:00)Fortaleza2:1
ArgentinienArgentinien – Belgien Belgien05.07.2014 – 13:00 (18:00)Brasilia1:0
NiederlandeNiederlande – Costa Rica Costa Rica05.07.2014 – 17:00 (22:00)Salvador4:3 **

Spielplan Halbfinale

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
* nach Verlängerung, ** nach Elfmeterschießen
BrasilienBrasilien – Deutschland Deutschland08.07.2014 – 17:00 (22:00)Belo Horizonte1:7
NiederlandeNiederlande – Argentinien Argentinien09.07.2014 – 17:00 (22:00)Sao Paulo2:4 **

Spiel um Platz 3

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
BrasilienBrasilien – Niederlande Niederlande12.07.2014 – 17:00 (22:00)Brasilia0:3

Finale

SpielDatum – Anstoß (in D.)OrtErgebnis
DeutschlandDeutschland – Argentinien Argentinien13.07.2014 – 16:00 (21:00)Rio de Janeiro1:0

Die Welt ist nicht nur Fußball – Probleme im Vorfeld der WM

Die strengen Auflagen der FIFA konnte keines der besichtigten Stadien in Brasilien erfüllen. Ein Umstand, der zu dem umfassenden Modernisierungs- und Sanierungsprojekt der brasilianischen Stadien führte.

Auch die Infrastruktur wurde als nicht ausreichend für die WM bewertet und dementsprechend – gerade im Bereich der Flughäfen – ausgebaut. In der lokalen Presse fanden sich schnell kritische Stimmen zu diesen Maßnahmen, die große Summen beanspruchen und die – so die Meinung vieler Brasilianer – langfristig für Brasilien nicht notwendig seien, sondern ausschließlich im Hinblick auf die WM 2014 sinnvoll erschienen.

Die UN berichtete so von Zwangsumsiedelungen zahlreicher Familien und sprach von einer Politik, welche die Städte der WM-Begegnungen zu Spielwiesen für das Großkapital verwandle. Von der FIFA wurde zugleich der Druck auf Brasilien erhöht, da viele Maßnahmen nur schleppend vorangingen und zu befürchten stünde, dass einige Stadien nicht rechtzeitig fertig gestellt werden würden.

Weiterer Streitpunkt ist das Alkoholverbot in brasilianischen Stadien, welches dort seit 2008 der Unterbindung von Gewaltexzessen dient. Die FIFA hat dies nun ihrerseits für die WM 2014 aufgehoben.

Bereits seit Juni 2013 wird in Brasilien offen gegen die WM und die von der FIFA vorgeschriebenen Maßnahmen demonstriert. Es bleibt abzuwarten, ob und inwiefern dies das eigentliche Ereignis überschatten wird.

↑nach oben

Tickets für die WM-Spiele

Die Tickets für die Spiele der WM 2014 kann man aktuell noch konnte man in drei Verkaufsrunden (5. – 28.11., 8.12.2013 – 30.01.2014 und 26.02. – 1.4.) online bei der FIFA erstehen. Die FIFA bestätigte im Juni, dass es kein Kartenkontingent für Reiseveranstalter geben werde und so auch kein offizielles Reiseveranstalter-Programm für die WM. Die Kosten liegen lagen beim Ticketkauf je nach Spiel und Platz zwischen 69 und 755 Euro.

Insgesamt stehen standen rund drei Millionen Tickets für die Spiele der WM in Brasilien zur Verfügung. Etwa 65% dieser Tickets werden wurden im öffentlichen Ticketverkauf direkt an die Fans verkauft. Ein Prozentsatz von 12% ist war bei den Gruppenspielen für die Fans der jeweiligen Teams reserviert. In den K.O.-Runden sind es nur noch 8%. Per Sonderverkauf der Einzelverbände gehen diese Karten somit direkt an die Fans. Ab der zweiten Verkaufsrunde (Zeitraum 5. – 28.11) sollen sollten die Tickets auf der First-Come-First-Serve-Basis verkauft werden – Eile zahlt sich also aus Eile war hier geboten.

In der dritten Verkaufsphase muss musste man sich noch einmal für ein Losverfahren (8.12.2013 – 31.01.2014) bei der FIFA anmelden. First-Come-First-Served gilt galt auch für die letzte Verkaufsphase vom 15.04. bis 13.07.2014 über die FIFA sowie direkt vor Ort. Es gibt gab insgesamt vier Preisklassen. Die vierte, günstigste Preisklasse ist war jedoch den Brasilianern vorbehalten. Es gibt drei Arten von WM-Tickets. Erst einmal das Einzelticket für individuelle Spiele. Dann die Spielort-Serien (Venue Specific Ticket Series – VST), sprich Tickets für alle Spiele in einem Stadion. Außerdem noch die Team-Serien (Team Specific Ticket Series – TST), also Tickets für die Spiele einer Nationalmannschaft. Da die Ticket-Vergabe beim Confed Cup häufiger Schwierigkeiten machte, wurde dieser Bereich für die WM 2014 noch einmal überarbeitet. Für die WM wird es mehr Ticketstellen direkt an den Flughäfen geben. So können die Fans ihre Tickets bei Landung oder Weiterflug bequem abholen.

Wetten zur WM 2014

Die Fussball-WM in Brasilien steht vor der Tür, und Milliarden Menschen in aller Welt fiebern dem größten Sportereignis der Welt wieder einmal entgegen. Die WM an der Copacabana im aufstrebenden Brasilien ist eine ganz besondere WM. Und auch in den Wettbüros weltweit ist der „Run“ auf das Spektakel am Zuckerhut schon zu spüren. Es wird gewettet, was das Zeug hält und wir zeigen Ihnen die beiden wichtigsten Wetten in einer kurzen Auflistung.

Wett-Quoten zum Torschützenkönig WM 2014

Eine der wichtigsten WM-Trophäen nach dem WM-Pokal selbst ist der sogenannte „Goldene Schuh“ für den Torschützenkönig der WM 2014.

2010 in Südafrika wurde es Thomas Müller, damals der deutsche Shooting-Star, der binnen kurzer Zeit vom Nobody zum weltweit bekannten Stürmer wurde. Auch heuer gehört Müller als Teil der deutschen Nationalelf wieder zu den Favoriten bei den diversen Wettanbietern. Doch Müller ist beileibe nicht alleine. Denn es wimmelt nur so von potenziellen Favoriten, die sich Hoffnung auf den „Goldenen Schuh“ machen können. Ein Gastgeber steht dabei besonders hoch im Kurs! Neymar, der Starspieler Brasiliens. Ein weiterer Name ist freilich Lionel Messi, Argentinien. Auch der Weltfussballer 2013, Cristiano Ronaldo aus Portugal macht sich Hoffnungen, Torschützenkönig zu werden, sollte sein Team weit in die KO-Phase vordringen. Mit gleich zwei Anwärtern auf den Titel des erfolgreichsten Torjägers zieht Amerikameister Uruguay ins Turnier. Zum einen der „Pistolero“ Luis Suarez, zum anderen Edinson Cavani, „El Matador“ genannt. Weitere Anwärter sind Kolumbiens Starstürmer Radamel Falcao (falls er rechtzeitig fit wird für die WM), Hollands Robin van Persie und Frankreichs Karim Benzema.

Kommt wieder ein Nobody wie „Phönix aus der Asche“?

Bei Spanien weiß man noch nicht genau, wo die Reise hingeht. Sollte Trainer Del Bosque den eingebürgerten Brasilianer Diego Costa für das WM-Team nominieren, ist er ebenfalls ein Top-Favorit auf den „Goldenen Schuh“, den auch Fernando Torres oder David Villa bei entsprechender Form und Einsatzzeit anstreben könnten. Doch vielleicht gibt es ja wieder eine Überraschung und ein vor dem Turnier völlig unbekannter „No-Name“-Spieler wie Thomas Müller in Südafrika tritt auf den Plan und sorgt in Brasilien für eine überraschende Torflut. Man muss also nicht unbedingt auf die Favoriten wetten. Wer auf Außenseiter setzt, könnte natürlich dementsprechend höhere Gewinne generieren, falls dieser Außenseiter sich tatsächlich an die Spitze der Torjägerliste setzen sollte.

Doch Achtung! Es gilt zu beachten, daß Stürmer meist nur dann Torschützenkönig werden können, wenn ihre Mannschaften auch bis mindestens ins Halbfinale vordringen. Wird Ronaldo mit Portugal dazu in der Lage sein? Falcao mit Kolumbien? Frankreich mit Benzema? All diese Faktoren spielen auch bei den Wettquoten eine Rolle, daher sollte man sie in die eigene Entscheidung mit einfließen lassen, wenn es darum geht, auf wen man setzt.

Wer wird Weltmeister? Wer sind die Favoriten?

Die Frage aller Fragen ist freilich, welche Nation die WM gewinnen wird. Bei vielen Wettanbietern scheiden sich derzeit die Geister, wenn es um die Quoten geht. Die einen sehen Titelverteidiger Spanien als Favorit, andere Gastgeber Brasilien und wieder andere Nationen wie Deutschland oder Argentinien. Deshalb muss man sich als Wett-Interessierter ständig auf den Websites der Wettanbieter auf dem Laufenden halten, wenn es um die Quoten geht, denn diese sind fließend und verändern sich immer wieder. Verletzungen von bekannten Spielern, aktuelle Form etc…..werden vor und während der WM immer wieder zu gravierenden Veränderungen in Sachen Quote führen können.

Generell ist zu sagen, daß es zahlreiche Länder gibt, die zum Favoritenkreis der WM 2014 zu zählen sind. Zwar setzen derzeit die meisten Wettbüros und Anbieter auf Brasilien, Deutschland und Spanien, doch diese Theorie ist mehr als gewagt. Denn auch andere Länder könnten mitmischen, wenn der goldene Pokal im Finale vergeben wird.

Spanien seit acht Jahren dominierend in der Welt

Zu den Topfavoriten zählt ohne Zweifel Spanien. Der amtierende Welt-und Doppeleuropameister beherrscht die Fußballwelt seit fast 8 Jahren und verlor seit der WM in Deutschland 2006 kein einziges wichtiges Spiel mehr, gewann alle drei Titel 2008, 2010 und 2012. Gastgeber Brasilien mit Neymar und Co. gilt ebenfalls als Topfavorit, was sicherlich auch der Tatsache geschuldet ist, dass das riesige Land Rekordweltmeister und eben auch Gastgeber ist. Doch Brasiliens Mannschaft steht unter großem Druck und könnte schon im Achtelfinale auf Spanien, Holland oder Chile treffen. Ein steiniger Weg zum Titelgewinn im eigenen Land.

Deutschland zählt mit seiner starken Offensive ebenfalls zum Favoritenkreis, ebenso wie die Niederlande und die Defensivkünstler aus Italien. Auch Kolumbien, Chile und sogar Belgien stehen derzeit bei vielen Wettanbietern hoch im Kurs. Auch Argentinien mit Messi, Frankreich mit Ribery und Portugal mit Ronaldo werden Außenseiterchancen eingeräumt.

Amerikameister Uruguay bietet sich für Wetteinsatz an

Am erstaunlichsten ist derzeit sicherlich die Tatsache, daß kaum ein Wettanbieter auf Brasiliens Nachbarland Uruguay setzt. Und das, obwohl die Truppe vom Rio de la Plata in souveräner Manier die letzte „Copa America“ gewann und mit Suarez, Cavani und Forlan den nominell stärksten Sturm der WM stellen dürfte. Wer also seinen Wetteinsatz in den amtierenden Amerikameister investiert, könnte im Erfolgsfall viel Geld verdienen, und das für einen relativ geringen Einsatz. Tristesse herrscht hingegen in England, dem „Mutterland des Fußballs“. Fast kaum ein Wettanbieter weltweit traut den „Three Lions“ den Titelgewinn am Zuckerhut zu. Dementsprechend hoch ist allerdings die Quote.

Unser Tipp: Wer auf Länder wie Algerien, den Iran oder Honduras setzt, der könnte vom Tellerwäscher zum Millionär werden. Diese krassen Außenseiter versprechen im Falle einer „Jahrhundert-Sensation“ den wärmsten Geldregen.

Die bekanntesten Wettanbieter für die WM in Brasilien

Vor und während der Weltmeisterschaft in Brasilien werden viele Sportwetten-Fans auf der Suche nach dem perfekten Wettanbieter sein.

Bekannte Anbieter von Fußballwetten

bet365-logoZu den bekanntesten Wettanbietern zählt das Wettportal Bet365. Bet365 hat nämlich nicht nur während der WM 2014 ein vielfältiges Wettangebot, sondern bietet auch sogenannte Langzeitwetten wie z.B. Torschützenwetten. Bet365 lockt die Kunden mit einem seit langer Zeit bewährten Einzahlungsbonus und einem immer erreichbaren Support.

betathome-logoBei Bet-at-home handelt es sich um einen weiteren sehr bekannten Wettanbieter hierzulande. Bet-at-home verfügt über eine ständig aktualisierte und umfangreich informative Website, gute Bonusangebote und ebenfalls einen jederzeit erreichbaren Support. Hinzu kommt die Erfahrung von Bet-at-home als Wettanbieter im Fußball und speziell für Weltmeisterschaften.

Der Weg nach Brasilien

Das Gastgeberland Brasilien gehört zu den großen Fußballnationen mit einer langen Tradition, die immer wieder mit ihrem Spiel in den großen Turnieren überzeugen können. Das Land lockt aber zugleich mit einer wunderschönen Landschaft und einer vielschichtigen Geschichte – ein Besuch Brasiliens lohnt sich also in jedem Fall. Das größte Land Südamerikas wird im Osten vom Atlantik begrenzt und bietet gerade an dieser Küste einige spannende Städte, die einen Besuch lohnen. Das Auswärtige Amt warnt jedoch vor Überfällen sowie weiteren Straftaten im städtischen Milieu.

Kosten der Reise nach Brasilien

Aus Deutschland dauert die Reise etwas länger als zehn Stunden. Die Preise für Hin- und Rückflug zur WM liegen aktuell mindestens bei 1.400 Euro- freuen kann sich, wer früh gebucht hat oder nicht ganz genau zum Termin anreist. So ist es durchaus möglich, einige Euros zu sparen. Außerdem sollten die verschiedenen Anbieter der Komplettpakete ruhig näher unter die Lupe genommen werden, ob sie wirklich günstiger sind. Auch für die Übernachtungen muss man zu einem solchen Event von Höchstpreisen ausgehen, die bis zu 500 Prozent höher liegen können als zu einem gewöhnlichen Termin. Zusätzliche Kosten müssen außerdem mit bedacht werden, wenn man zu verschiedenen Spielen der WM reisen möchte – durch die Größe des Landes können die Stadien am besten per Inlandflug erreicht werden. Diese Flüge sind aber vergleichsweise günstig, beispielsweise 90 Euro für einen Flug von São Paulo nach Rio.

Was gilt es bei Reisen nach Brasilien zu beachten?

reisehinweis brasilienWas muss man als Einreisender beachten, damit man überhaupt nach Brasilien darf? Als deutscher Staatsbürger ist man als Besucher für einen Zeitraum von bis zu 90 Tagen von einer Visumspflicht befreit. Benötigt wird so lediglich der Reisepass, welcher zum Datum der Einreise jedoch noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Reist man direkt von Deutschland nach Brasilien sind keinerlei Pflichtimpfungen notwendig.

    • Offizielle Seite der FIFA:

http://de.fifa.com/worldcup/

    • WM 2014 bei der Sportschau

http://www.sportschau.de/fussball/fifawm2014

    • Wikipedia über die WM in Brasilien

http://de.wikipedia.org/wiki/Fußball-Weltmeisterschaft_2014

↑nach oben

WM AKTUELL
FIFA-Fond: 100 Millionen Dollar für Projekte nach der Fußball-WM

Mittwoch 21 Januar, 2015

Die Weltmeisterschaft in Brasilien im vergangenen Sommer war ein großes Fußballfest – doch nachdem die Party zu Ende und das […]

Luis Suarez und die Heuchelei der FIFA

Freitag 27 Juni, 2014

„Ein solches Verhalten kann auf keinem Fußballplatz toleriert werden, erst recht nicht bei einer Weltmeisterschaft vor den Augen von Millionen […]

WM in Brasilien – Die Vorrunde ist vorbei

Freitag 27 Juni, 2014

Nach 2 Wochen ist die Vorrunde der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien vorbei. Halbzeit sozusagen. Am heutigen Freitag ist der erste Ruhetag, […]

Hotline
Die Brasilien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos