Wohnungsprogramm der Regierung

Thema: Politik – Autor: admin – 26. Januar 2009

Der brasilianische Entwicklungsminister Miguel Jorge gab vor kurzem bekannt, dass die brasilianische Regierung den Bau von einer Millionen kleinen Häuser plant, um Sozialschwache zu unterstützen. Die kleinen Häuser tragen in Brasilien den Namen „Casas populares“ und werden in der Regel durch die Städte und Gemeinden mit Zuschüssen vom Bundesstaat oder der Regierung finanziert. Nach dem Bau dürfen sozialbedürftige Menschen einziehen, die sich zuvor für das Wohnungsprogramm der Regierung angemeldet haben und bestimmte Kriterien erfüllen. Nach dem Einziehen unterliegen sie aber bestimmten Bedingungen und zwar dürfen die neuen Bewohner der „Casas populares“ diese nicht verkaufen oder vermieten. Nach dem Zahlen von einer kleinen Miete von ca. 30 Euro pro Monat über den Zeitraum von zehn Jahren geht das kleine Häuschen in den Besitz des jeweiligen Bewohners über. Das Programm zur Hilfe von Notbedürftigen wurde von Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva initiert.

Hotline
Die Brasilien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos